Empfehlung der Redaktion

05/03/2022
DACHSER Emission-Free Delivery startet in Porto

Im Zuge des Klimaschutz-Engagements des Logistikdienstleisters startet DACHSER Emission-Free Delivery in der portugiesischen Stadt Porto. Mit dem Konzept der emissionsfreien Innenstadtbelieferung werden alle Paket- und Stückgutlieferungen in einem definierten Liefergebiet mit einem vollelektrischen Lkw zugestellt.

Ansehen
04/08/2022
DACHSER erzielt erstmals mehr als 7 Milliarden Euro Umsatz

Im Geschäftsjahr 2021 steigerte DACHSER seinen konsolidierten Umsatz um 26,0 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro. Nach dem Lockdown-bedingten Seitenschritt im Vorjahr kehrt der Logistikdienstleister auf einen dynamischen Wachstumspfad zurück. Für die positive Jahresbilanz verantwortlich waren die organischen Sendungs- und Tonnagesteigerungen von 6,3 bzw. 7,7 Prozent auf Konzernebene. Hohe Frachtpreise, verursacht durch die Verkehrsträger übergreifende Laderaumknappheit, machten den Umsatzsprung komplett.

Ansehen
03/30/2022
Das neue DACHSER magazin ist da!

Die Wirtschaft und die Logistik, die Menschen in aller Welt, wir alle steuern weiterhin durch sehr ungewisse Zeiten. Das Corona-Virus ist nach wie vor nicht gebändigt, wie beispielsweise der massive Ausbruch in der internationalen Handelsdrehscheibe Hongkong aktuell verdeutlichte. Und die Welt schaut fassungslos ins Herz Europas. In der Ukraine tobt ein grausamer Krieg, der viele Menschen aus ihrer Heimat vertreibt.

03/03/2022
DACHSER bringt Serien-eActros zum Einsatz

Der Logistikdienstleister sieht ein breites Anwendungsfeld für den voll elektrischen 19-Tonner und plant bereits mit weiteren Fahrzeugen im Rahmen seiner Klimaschutzstrategie.

Ansehen

DACHSER Luxembourg

2
05/10/2022
Gewusst wo und wie

Sendungsverfolgung und Transportsteuerung im „Internet der Dinge“: Mit GPS-Ortung über 5G/LPWAN-Funktechnologie und Telematik setzt DACHSER Road Logistics Maßstäbe in der Echtzeitverfolgung, Ankunftszeit-Vorhersage und Visualisierung von Stückgut-Fernverkehren.

Ansehen
03/21/2022
NetzWert – Der DACHSER Podcast #7: Globale Lieferketten unter Stress

Logistik ist ein komplexes System, bei dem die verschiedenen Rädchen ganz exakt ineinandergreifen müssen. Doch Covid-19-Ausbrüche in asiatischen See- und Flughäfen, wie aktuell wieder in Hongkong, haben dazu geführt, dass das System aus der Balance geraten ist. Der Krieg in der Ukraine führt nun zu weiteren Knappheiten und Engpässen. Wie aus dem akuten Lieferkettenstress bei DACHSER Air & Sea Logistics innovative und kreative Lösungen für Kunden entstanden sind, erzählt unsere neueste Podcast-Folge.

Ansehen
03/17/2022
Evolutionsstufe im Warenumschlag

Mit einem eigens konzipierten Doppelstockgerät zieht ein neuer Technologiestandard in die europäischen Umschlaghallen von DACHSER ein. Die Themen Fahrerergonomie, Arbeitssicherheit und Wirtschaftlichkeit standen bei der Entwicklung im Vordergrund.

Ansehen
03/10/2022
DACHSER Update zum Russland-Ukraine-Konflikt

DACHSER verfolgt die Nachrichten aus der Ukraine mit großer Besorgnis und Betroffenheit. Wir sind tief bewegt über das Leid, das der Krieg über die Menschen im Land und über all jene gebracht hat, die in den vergangenen Tagen aus ihrer Heimat flüchten mussten. Die Kampfhandlungen, wechselseitigen Sanktionen und Luftraumsperrungen wirken sich darüber hinaus massiv auf die Lieferketten und die Warenversorgung in der Region aus.

Ansehen
03/03/2022
Russland – Ukraine Konflikt: Auswirkungen auf die globalen Luft- und Seefrachtaktivitäten von DACHSER

Wir informieren Sie hiermit über die Auswirkungen des Russland-Ukraine-Konflikts auf den internationalen Luft-, Seefracht- und Bahnverkehr. Außerdem teilen wir Ihnen mit, welche Maßnahmen wir ergreifen mussten, um die Lieferketten so weit wie möglich zu schützen.

Bis auf weiteres setzen wir alle Buchungen von oder in die Ukraine aus. Darüber hinaus können wir keine weiteren Buchungen auf unseren Rail Services Verbindungen zwischen Asien und Europa annehmen. Der gleiche Buchungsstopp gilt auch für den interkontinentalen Lkw-Verkehr zwischen Asien und Europa, sofern Sendungen durch Russland, Weißrussland oder die Ukraine befördert werden sollen. Der Grund für diese Maßnahmen ist, dass wir den sicheren Transit der Fracht unserer Kunden durch die genannten Länder nicht mehr garantieren können.

Wir akzeptieren weiterhin Buchungen aus oder nach Russland und Weißrussland, sofern die Fluggesellschaften und Reedereien weiterhin Kapazitäten auf diesen Strecken anbieten. Gegenwärtig beobachten wir, dass erste Reedereien und Fluggesellschaften ihre Aktivitäten im Zusammenhang mit der Beförderung nach oder aus diesen Ländern einstellen. Selbstverständlich müssen bei Buchungen nach oder aus Russland und Weißrussland die jüngsten Regierungssanktionen gegen diese Länder beachtet werden.

Neben diesen spezifischen Maßnahmen erwarten wir weitere Auswirkungen auf unsere operativen Tätigkeiten. Die Konfliktregion bzw. die in den Konflikt involvierten Länder haben eine große Bedeutung für die internationalen Öl- und Energiemärkte. Dies führt bereits zu einer sehr dynamischen Entwicklung der Ölpreise und damit auch der ölbezogenen Zuschläge, wie BAF und Fuel Surcharges. Wir werden die weiteren Entwicklungen genau beobachten und Sie auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus zeichnet sich bereits der Beginn einer Kapazitätsverknappung auf dem Luftfrachtmarkt ab, da europäischen Fluggesellschaften der Zugang zum russischen Luftraum und russischen Fluggesellschaften der Zugang zum europäischen Luftraum untersagt ist.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht absehbar, wie lange diese Situation andauert oder wie sich die Lage entwickeln wird. Wir werden uns weiterhin bemühen, Lösungen für unsere Kunden zu finden und Sie über künftige Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten, um die Fortführung Ihrer internationalen Lieferketten zu gewährleisten.

Unsere Teams auf der ganzen Welt werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Bitte zögern Sie nicht, sich an Ihren DACHSER-Ansprechpartner zu wenden, um Ihre spezielle Situation zu evaluieren und weitere Vorkehrungen für Ihre Luft-, Seefracht- und Bahntransporte zu besprechen.

Ansehen
02/25/2022
Statement von Dachser-CEO Burkhard Eling zum militärischen Konflikt in der Ukraine

Friede und freier Warenverkehr sind Grundvoraussetzungen für die positive, freiheitliche Entwicklung aller Gesellschaften. In diesem Geiste ist Dachser in den vergangenen Jahrzehnten als internationaler Logistikdienstleister gewachsen. Wir bedauern deshalb die Eskalation des militärischen Konflikts in der Ukraine außerordentlich. Der Konflikt wird unter anderem auch substanzielle Auswirkungen auf die Lieferketten im Osten Europas haben. 

Im Vordergrund steht für uns zunächst die Sicherheit aller Fahrerinnen und Fahrer, die Sendungen im Auftrag von Dachser befördern. Wir haben deshalb heute einen sofortigen Übernahme- und Verladestopp für alle Sendungen in die Ukraine verhängt. Dies gilt für alle europäischen Verkehre unseres Leistungssegments Cargoplus, das sich auf Komplett- und Teilladungsverkehre u.a. in die GUS-Staaten spezialisiert hat ebenso wie für sämtliche Transporte aus dem European Logistics-Netzwerk, die in der Ukraine über unseren Partner ACE abgewickelt werden. Der regelmäßige Verkehr ab unserer Plattform Strykow (Polen) nach Kiev wird eingestellt. Alle Lkw, die sich aktuell noch auf dem Weg in die Ukraine befinden, müssen in Abstimmung mit den Kunden retourniert werden. Wir stehen im engen Kontakt mit unserem ukrainischen Partner, der auch seine Warehouses geschlossen hat.

In der Luftfracht wurde der Luftraum über der Ukraine in einem weiten Radius gesperrt. Starts und Landungen sind hier nicht möglich, sodass eine Überlastung der Ausweichflughäfen zu befürchten ist. 

Unsere European Logistics- und Air & Sea Logistics-Teams verfolgen die Entwicklung der Lage genau und stehen im engen Kontakt mit unseren Kunden. Dies gilt insbesondere auch für Einschränkungen des Warenverkehrs, die sich in den kommenden Tagen durch die angekündigten Sanktionen gegen Russland ergeben können.

Hintergrund: Aktivitäten von Dachser in der Ukraine und in Russland

Dachser ist in der Ukraine nicht mit eigenen Standorten vertreten, sondern arbeitet dort mit dem Partner ACE Logistics zusammen. Das estnische Unternehmen ist auch Dachser-Partner für die baltischen Staaten und Joint-Venture Partner in Finnland. Das Leistungssegment Cargoplus wickelt zusätzliche Komplettladungsverkehre ab.

In Russland ist Dachser seit 2008 mit einer eigenen Landesgesellschaft vertreten und erbringt Leistungen in den Geschäftsfeldern Road Logistics und Air & Sea Logistics. An sieben Standorten sind rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Dachser Russia wickelte 2020 rund 17.000 Sendungen ab und erzielte einen Umsatz von 21,6 Millionen Euro.

Ansehen
02/15/2022
DACHSER behauptet starke Position im europäischen TOP 100-Ranking

In der neuen Studie „TOP 100 in European Transport and Logistics Services 2021/2022“ der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) hat sich DACHSER in den relevanten Logistik-Teilmärkten erneut gut platziert.

Ansehen
02/01/2022
DACHSER baut emissionsfreie Fahrzeugflotte aus

Der Logistikdienstleister investiert in batterieelektrische Lkw, Firmen-Pkw und Dienstwagen sowie in entsprechende Ladetechnik. Tests mit Wasserstoff-Lkw sind ebenfalls geplant.    

Ansehen
01/31/2022
Transit Embargo: Abfertigungssituation von Lufthansa Cargo in Frankfurt

Derzeit kommt es bei dem Airline-Partner von DACHSER, Lufthansa Cargo, in Frankfurt zu einer Beeinträchtigung der betrieblichen Abläufe aufgrund COVID-19-bedingter Personalengpässe. Folgende Maßnahmen wurden daher ergriffen:

Ansehen
01/17/2022
DACHSER stärkt Charteraktivitäten langfristig

Mit einem langfristig ausgelegten Vertrag sichert DACHSER Air & Sea Logistics sein Charterprogramm auf der Strecke zwischen Hong Kong und Europa. Im Zeitraum Januar 2022 bis März 2024 kann der Logistikdienstleister seinen Kunden damit verlässliche Luftfrachtkapazitäten anbieten.

Ansehen
Mehr anzeigen

DACHSER Corporate

05/24/2022
With DACHSER on the southern route: full truck loads from China to Europe

The war in Ukraine has also had an impact on intercontinental land transport between Asia and Europe. Journeys through Russia and Belarus as well as through the conflict zone itself have become impossible. However, DACHSER Cargoplus can continue to offer the service reliably via an alternative southern route.

Ansehen
05/19/2022
EU Mobility Package: What changes this year and what it means

New conditions for a more efficient, harmonized and socially acceptable road transport sector: The EU Mobility Package 2020/2022 is intended to drive forward European standardization in the field of freight forwarding and logistics.

Ansehen
05/19/2022
DACHSER České Budějovice moves to new premises

The České Budějovice branch of the logistics company DACHSER Czech Republic has moved to new premises in the VGP Park České Budějovice, located in the Světlík commercial zone on the outskirts of the South Bohemian metropolis. The company provides comprehensive logistics services from a site with almost 7,000 m2 of logistics and office space. It also features a warehouse with 6,900 pallet spaces for contract logistics services.

Ansehen
05/10/2022
Update on the impact on global supply chains

The pandemic situation in Shanghai and other major Chinese cities remains tense. This continues to impact global supply chains in air, sea and land transport. We would therefore like to give you an overview of the current situation in China and other regions:

Ansehen
Zu

Meistgelesen