Empfehlung der Redaktion

Marktinformation 03/19/2020
Allgemeine Maßnahmen zum Umgang mit der aktuellen COVID-19 Thematik

Nachdem zahlreiche Länder Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet haben und zum Teil ihre Grenzen (aktuell für Personenverkehr) geschlossen haben, sind wir in Folge der aktuellen Corona Situation mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Aufgrund von einhergehenden Einschränkungen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus kommt es bei DACHSER zu Zustellrestriktionen in Regionen oder Empfängergruppen (z.B.: Gastronomie und Einzelhandel mit Ausnahme von lebensnotwenigen Gütern). Wir sind damit auf die Unterstützung unserer Kunden angewiesen.

Wir bitten unsere Kunden ausschließlich Sendungen zum Transport zu übergeben, bei denen sichergestellt werden kann, dass die Waren durch den Empfänger übernommen werden. Können wir Sendungen aufgrund von Einschränkungen im Zielgebiet oder einer Betriebsschließung nicht zustellen, werden wir bereits übernommene Sendungen kostenpflichtig retournieren, so dass diese schnellstmöglich wieder in die Obhut des Absenders gelangen.  Weitere Sendungen in diese Gebiete oder an Endempfänger werden dann nicht mehr übernommen. Dies dient dazu Liegezeiten und somit Beschädigungsrisiken im Interesse aller zu vermeiden.

Selbstverständlich bieten wir in der Kontraktlogistik bei Bedarf auch gerne individuelle Möglichkeiten der Zwischenlagerung an. Für die Reservierung von Lagerkapazitäten bitten wir unsere Kunden um Kontaktaufnahme.

Wir bedauern die hierdurch entstehenden Unannehmlichkeiten, halten es jedoch für unsere Pflicht bewusst auf denkbare Szenarien hinzuweisen.

Unsere Teams weltweit werden mit unseren Kunden in Kontakt bleiben. Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, sich mit Ihrem Ansprechpartner in der jeweiligen DACHSER Niederlassung in Verbindung zu setzen, um Ihre besondere Situation zu besprechen und weitere Vorkehrungen für Ihre Frachtsendungen zu treffen.

Ansehen
News 03/17/2020
DACHSER erweitert Premium-Charter-Rotationsflüge

DACHSER Air & Sea Logistics startet die nächste Welle des Programms mit Flugcharter-Rotationsdiensten nach China und zurück. Der Charter ist ab Mitte März bis zunächst Ende März geplant. Ab 21. März nimmt DACHSER USA außerdem eine neue Strecke zwischen Chicago und Frankfurt in seinen bestehenden Charterdienst auf.

Ansehen
Marktinformation 03/13/2020
Statement zur aktuellen Lage der Verbreitung des COVID-19 Virus

Mit dieser Meldung informiert DACHSER über vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des COVID-19 Virus (umgangssprachlich Coronavirus) innerhalb der DACHSER Organisation und zur aktuellen Lage der operativen Tätigkeiten sowie den möglichen Auswirkungen auf die Sendungen unserer Kunden.

Innerhalb der weltweiten DACHSER Organisation wurden angesichts der Lage spezifische Verhaltensrichtlinien und Vorkehrungen eingeleitet. Hierzu zählen beispielsweise die Einrichtung eines zentralen Meldemanagements, eine regelmäßige Bewertung der Lage und eine situationsgerechte Festlegung weitergehender Handlungen. Zudem wurden auf Basis des bestehenden Hygienemanagements in den unterschiedlichen Bereichen (Personal-, Betriebs- und Prozesshygiene) die Maßnahmen erweitert und intensiviert.

Neben diesen internen Maßnahmen beachtet DACHSER alle aktuellen behördlichen Vorgaben und trifft entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. Im Falle von Einschränkungen für einzelne Standorte liegen Maßnahmenpläne vor, um den Netzwerkbetrieb aufrecht zu erhalten.

Für einen reibungslosen Ablauf sind wir auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in den Lieferketten angewiesen. Dies betrifft u.a. auch die Kooperation mit den LKW-Fahrern, damit diese ebenso den vermehrten Hygienevorschriften nachkommen können. Auch wir haben die Fahrer vollumfänglich in unser Hygienemanagement eingebunden und an allen Standorten Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.

Wir tun alles, um die Lieferkette unserer Kunden aufrechtzuerhalten und Verzögerungen bei den Sendungen zu vermeiden. Wenn Lieferketten in irgendeiner Weise, durch Kontrollen, Flugausfälle o.ä., beeinträchtigt werden sollten, dann werden wir daran arbeiten, alternative Wege zu finden, um die Waren zu versenden. Wir möchten in diesem Zuge auch darauf hinweisen, dass sich die Laufzeiten für Sendungen verlängern könnten. Durch die bisher von uns getroffenen Maßnahmen sehen wir uns aber gut gerüstet, um die aktuelle Situation zu meistern. Dazu ist essentiell ständig eine enge Abstimmung mit unseren Kunden zu pflegen.

Wenn Sie Fragen zu Ihrer Fracht haben, wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Ansprechpartner in der jeweiligen DACHSER Niederlassung.

Ansehen
3
News 03/11/2020
Ein Netzwerk fürs Netzwerk

Für die weltweite Logistik gehört Benelux zu den Schlüsselregionen. Ein dichtes Verkehrsnetz samt globaler Anbindung bietet ideale Voraussetzungen für integrierte Supply Chains.

Ansehen

DACHSER Luxembourg

Marktinformation 03/31/2020
Aktuelle Verladerestriktionen in Europa aufgrund von Covid-19

Im Folgenden finden Sie tagesaktuell die derzeit gültigen Verladerestriktionen, welche für Europa gelten (s. Download). Lebensmitteltransporte sind hiervon ausgenommen. Dieses Dokument wird regelmäßig aktualisiert und von uns auf der Website veröffentlicht.

Mit der kostenlosen Karte des Softwareanbieters Sixfold können Transportunternehmen und LKW-Fahrer zudem die aktuellen Wartezeiten an europäischen Grenzen einsehen und gegebenenfalls entsprechende Vorbereitungen treffen: https://covid-19.sixfold.com/

Marktinformation 03/30/2020
DACHSER European Logistics – Ihr zuverlässiger Partner auch in schwierigen Zeiten

Wir möchten Sie heute gerne darüber informieren, dass das DACHSER European Logistics Stückgutnetzwerk auch in diesen schwierigen Zeiten mit hoher Zuverlässigkeit arbeitet, um Ihre Lieferfähigkeit und Liefertreue  trotz der großen Herausforderungen durch die COVID-19-Krise sicherzustellen.

DACHSER als Familienunternehmen hat bisher alles daran gesetzt, um die mit Ihnen vereinbarten Leistungsversprechen zu den vereinbarten Konditionen einzuhalten.

Wir haben umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die kontinuierliche Versorgung mit Gütern innerhalb Europas sicherzustellen – wir sind uns unserer großen Verantwortung für Ihr Unternehmen und die gesamte Gesellschaft im Allgemeinen voll bewusst. Wie alle Unternehmen in unserer Branche stehen wir vor großen Herausforderungen und es entstehen zusätzliche Kosten. Wir sind überzeugt, dass nahezu alle Branchen und Kunden von DACHSER in einer ähnlich kritischen Situation sind und möchten Ihnen daher ein starkes Signal geben, für das DACHSER im Sinne unserer Partnerschaft steht:

DACHSER steht für Stabilität und Verlässlichkeit auch in schwierigen Zeiten. Deshalb werden wir keinen generellen "COVID-19-Zuschlag" einführen. Stattdessen erneuern wir hiermit unser Versprechen, zu unseren Vereinbarungen zu stehen und werden daher bis auf weiteres unsere Konditionen für nationale und internationale Sammelguttransporte stabil halten.

Wir möchten noch enger mit Ihnen zusammenarbeiten, um Lösungen für die aktuellen und kommenden Herausforderungen zu erarbeiten. Darüber hinaus zählen wir bei Bedarf auf Ihre Flexibilität bei der Anpassung von Lieferzeiten oder Servicelevels sowie auf Ihre Zuverlässigkeit bei der Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen auf Grundlage unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Lassen Sie uns in dieser herausfordernden Zeit Seite an Seite stehen!

Ansehen
Marktinformation 03/30/2020
Aktuelle Verladerestriktionen in Europa aufgrund von Covid-19

Im Folgenden finden Sie tagesaktuell die derzeit gültigen Verladerestriktionen, welche für Europa gelten (s. Download). Lebensmitteltransporte sind hiervon ausgenommen. Dieses Dokument wird regelmäßig aktualisiert und von uns auf der Website veröffentlicht.

Mit der kostenlosen Karte des Softwareanbieters Sixfold können Transportunternehmen und LKW-Fahrer zudem die aktuellen Wartezeiten an europäischen Grenzen einsehen und gegebenenfalls entsprechende Vorbereitungen treffen: https://covid-19.sixfold.com/

2
Pressemitteilung 03/30/2020
Dachser stellt Vorstand für die Zukunft auf

Kempten 27.3.2020 – Bernhard Simon, CEO, und sein Stellvertreter Michael Schilling, COO Road Logistics, werden nach 31 Jahren der engen Zusammenarbeit in operativen Führungspositionen bei Dachser 2021 gemeinsam in den Verwaltungsrat des Logistikdienstleisters eintreten. Bernhard Simon wird dann den Vorsitz des Gremiums übernehmen. Neuer CEO des Familienunternehmens wird ab 1. Januar 2021 Burkhard Eling, der dem Dachser-Vorstand bereits seit 2013 als CFO angehört.

Ansehen
Marktinformation 03/27/2020
Aktuelle Verladerestriktionen in Europa aufgrund von Covid-19

Im Folgenden finden Sie tagesaktuell die derzeit gültigen Verladerestriktionen, welche für Europa gelten (s. Download). Lebensmitteltransporte sind hiervon ausgenommen. Dieses Dokument wird regelmäßig aktualisiert und von uns auf der Website veröffentlicht.

Mit der kostenlosen Karte des Softwareanbieters Sixfold können Transportunternehmen und LKW-Fahrer zudem die aktuellen Wartezeiten an europäischen Grenzen einsehen und gegebenenfalls entsprechende Vorbereitungen treffen: https://covid-19.sixfold.com/

Marktinformation 03/19/2020
Aktuelle Verladerestriktionen in Europa aufgrund von COVID-19

Im Folgenden finden Sie tagesaktuell die derzeit gültigen Verladerestriktionen, welche für Europa gelten (s. Download). Lebensmitteltransporte sind hiervon ausgenommen.

Mit der kostenlosen Karte des Softwareanbieters Sixfold können Transportunternehmen und LKW-Fahrer die aktuellen Wartezeiten an europäischen Grenzen einsehen und gegebenenfalls entsprechende Vorbereitungen treffen: https://covid-19.sixfold.com/

Marktinformation 03/16/2020
Coronavirus-Pandemie: Auswirkungen auf operative Abwicklung in USA

Wie bereits aus diversen Pressemitteilungen zu entnehmen ist, wurde durch die US-Behörden mit Wirkung vom 13. März 2020, 23:59 h ein Verbot durchgesetzt, das alle Einreisen aus Europa in die Vereinigten Staaten verhindert, zusätzlich zu dem bereits bestehenden Einreiseverbot für Besucher aus mehreren Ländern Asiens.

Dies führt zu einer großen Anzahl von Flugausfällen auf den Strecken zwischen Europa und USA. Die betroffenen Passagierverbindungen stellen aber auch einen beträchtlichen Teil der verfügbaren Frachtkapazitäten dar und daher kommt es auch hier zu massiven Auswirkungen auf verfügbaren Frachtraum und die Frachtraten.

Unser Expertenteam arbeitet weiterhin mit Hochdruck an alternativen Optionen und Flugrouten, die es ermöglichen, dringende Fracht zu befördern und wir sind bestrebt, unseren Kunden einen vorrangigen Zugang zu den verfügbaren Kapazitäten zu bieten. Wie auch bei der erfolgreichen Durchführung unseres Charter-Programmes zwischen China und Deutschland, prüfen wir nun ähnliche Lösungen für Transporte zwischen Deutschland und USA.

Unsere Teams weltweit werden mit Ihnen in Kontakt bleiben, aber zögern Sie bitte nicht, sich mit Ihrem Ansprechpartner in der jeweiligen DACHSER Niederlassung in Verbindung zu setzen, um Ihre besondere Situation zu besprechen und weitere Vorkehrungen für Ihre Frachtsendungen zu treffen.

Ansehen
News 03/11/2020
Das neue DACHSER magazin ist da!

Champagner – kaum ein anderes Getränk der Welt versprüht so viel Charme, Luxus und Lebensfreude. Die edlen Tropfen verlangen nicht nur bei der Herstellung nach größter Sorgfalt. Auch bei der Logistik ist höchste Qualität gefragt – von der Rebe bis ins Regal oder aufs exklusive Event.

Ansehen
Marktinformation 03/04/2020
COVID-19: Neues Update zur derzeitigen Lage in China und Korea

Wir möchten Sie über den neuesten Stand der Marktsituation und den aktuellen Stand der Aktivitäten von DACHSER in China und Südkorea informieren.

China

Alle DACHSER Niederlassungen in China sind geöffnet, mit Ausnahme von Wuhan. Ab dem 2. März arbeiten die meisten Niederlassungen mit voll besetzten Teams, jedoch kann der Betrieb nicht wieder in voller Kapazität aufgenommen werden, da die lokalen Marktbedingungen mit dem Mangel an Arbeitskräften und Verkehrskontrollen immer noch schwierig sind. Der inländische LKW-Verkehr bleibt eine zentrale Herausforderung.

Allgemeiner Status in China

Im Vergleich zur letzten Woche haben mehr Fabriken die Arbeit wiederaufgenommen. Aber die Produktion ist nicht bei 100 % angelangt, da einige der Fabriken entweder noch geschlossen sind oder mit einer Minimalbesetzung arbeiten. Im Allgemeinen nehmen alle Unternehmen nach und nach ihre Arbeit wieder auf. An vielen Standorten erlauben die Behörden nur einer begrenzten Anzahl von Mitarbeitern den Zutritt zu den Räumlichkeiten, um Infektionen am Arbeitsplatz zu verhindern. Daher arbeiten die meisten Unternehmen mit einer Minimalbesetzung und lassen gegebenenfalls einen Teil ihrer Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten. Beschäftigte, die aus der Provinz Hubei zurückkehren, müssen 14 Tage lang in Quarantäne bleiben, bevor sie an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Diese Quarantänebeschränkung gilt auch für LKW-Fahrer.

DACHSER Niederlassungen in China

  • Alle DACHSER Niederlassungen mit Ausnahme von Wuhan sind geöffnet und haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Wuhan ist bis auf weiteres geschlossen.
  • Einige wenige DACHSER Niederlassungen arbeiten aufgrund der Präventivmaßnahmen der lokalen Behörden mit einer Notbesetzung.
  • Wenn die Mitarbeiter nicht im Büro sind, arbeiten sie von zu Hause aus, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.
  • Bei einigen Prozessen kommt es zu Verzögerungen, da die meisten Einheiten in der Lieferkette innerhalb Chinas nicht in voller Kapazität arbeiten.

 Transportlogistik in China

Während wir unser Bestes versuchen, Ihre Lieferkette so reibungslos wie möglich zu gestalten, bedenken Sie bitte, dass andere Einheiten in der Lieferkette noch nicht ihre volle Kapazität wieder aufgenommen haben. Die Spediteure und Terminals nehmen nach und nach den Betrieb mit dem Stammpersonal wieder auf. Es wird mit Verzögerungen und anderen betrieblichen Problemen gerechnet.

Landverkehr:

  • Der Mangel an LKW-Fahrern ist derzeit das größte Problem in China.
  • Der LKW-Verkehr zwischen den Städten und Provinzen ist aufgrund der strengen Straßenverkehrsvorschriften besonders schwierig, was zu erheblichen Verzögerungen bei den Fahrten auf der Straße führt.

Schienenverkehr:

  • Die Bahnunternehmen haben ihre Arbeit, außer in Wuhan und Yiwu, ab März wieder aufgenommen; die Gesamtkapazität ist höher als im Februar.
  • Die Schienenterminals arbeiten (mit Ausnahme von Wuhan) mit Überstunden, um ein höheres Volumen an Containerumschlag zu erreichen.
  • Der Zoll ist außer in Wuhan in Betrieb.
  • FCL-Dienste vor/während der Beförderung wurden wieder aufgenommen.
  • FTL-Dienste sind verfügbar.
  • Für einige Distrikte sind LTL-Dienste verfügbar.

Luftverkehr:

  • Fluggesellschaften haben die Zahl der Frachtflugzeuge aus China erhöht, da Fabriken die Produktion allmählich wieder aufgenommen haben.
  • Die Kapazitäten sind jedoch nach wie vor ein Problem, da viele Fluggesellschaften ihre Passagierflüge eingestellt haben.
  • Es wird erwartet, dass der Platz gegen Ende März knapper wird, da die Produktion in den Fabriken hochgefahren wird.

Seeverkehr:

  • Mangel an LKW-Fahrern und Ausrüstung
  • Spediteure haben die Abfahrten von und nach China reduziert.
  • In Richtung Westen: Das Frachtvolumen erholt sich, da mehr Fabriken die Produktion wieder aufnehmen. Sobald die Fabriken voll in Betrieb sind, wird ein Rückstau erwartet, was zu einem Mangel an LKW-Fahrern und Platz führt.
  • In Richtung Osten: großer Platzmangel
  • Mit Ausnahme von Wuhan sind die Seefracht-Terminals in Betrieb.

 

Südkorea

Insgesamt sind Fabriken offen und arbeiten normal, außer in Daegu. Dort sind einige Fabriken geschlossen, weil ihre Mitarbeiter mit dem Virus infiziert wurden. Einige Unternehmen, darunter auch einige Spediteure, haben besondere Arbeitsregelungen, wie z.B. die Einführung flexibler Arbeitszeiten oder die Möglichkeit, die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen.

DACHSER Niederlassungen in Südkorea

Alle DACHSER Niederlassungen in Korea sind derzeit geöffnet. Um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, werden sie gebeten, gegebenenfalls von zu Hause aus zu arbeiten. Die operativen Teams im Büro arbeiten im Schichtbetrieb, um unsere Serviceverzögerungen so gering wie möglich zu halten.

Transportlogistik in Südkorea

Luftverkehr:

  • Intra-asiatische Fluggesellschaften haben Passagierflüge von und nach Südkorea ausgesetzt. Daher wird die Kapazität um mehr als 50% reduziert.

Seeverkehr:

  • Gegenwärtig gibt es keine größeren Auswirkungen; außer Leerfahrten.

Landverkehr:

  • Geringfügige Verzögerungen bei der Abholung und Lieferung insbesondere von und nach Daegu aufgrund von Straßenbeschränkungen und Präventivmaßnahmen.

Bei DACHSER verfügen wir über Notfallmaßnahmen und bieten Ihnen die besten alternativen Lösungen, um Ihre Lieferkette für den Fall, dass eine Sendung betroffen ist, am Laufen zu halten. Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie über unsere Website auf dem Laufenden halten werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Ansprechpartner.

Ansehen
Marktinformation 02/25/2020
COVID-19: Neues Update zur derzeitigen Lage in China

Die meisten DACHSER Niederlassungen arbeiten mit einer Notbesetzung, während der Rest unserer Mitarbeiter aufgrund lokaler Hygienevorschriften und vorbeugender Maßnahmen von zu Hause aus arbeitet.

Obwohl unsere Niederlassungen geöffnet sind, ist der Betrieb noch nicht voll ausgelastet. Im ganzen Land gibt es Verkehrskontrollen. Andere Lieferanten in der Transportkette arbeiten ebenfalls mit begrenztem Personal und reduzierter Kapazität. Der Mangel an LKW-Fahrern ist derzeit die größte Herausforderung.

Wir geben unser Bestes, um Ihre Lieferkette so reibungslos wie möglich zu halten, beachten Sie jedoch bitte, dass andere Einheiten in der Lieferkette noch nicht wieder die volle Kapazität erreicht haben. Verzögerungen und andere betriebliche Probleme sind daher zu erwarten.

Landverkehr:

  • Der Mangel an LKW-Fahrern ist derzeit das Hauptproblem in China. Der Betrieb wird mit 50 Prozent weniger Kapazität wiederaufgenommen.
  • Der LKW-Verkehr zwischen den Städten und Provinzen ist aufgrund der zunehmend verschärften Vorschriften eine besondere Herausforderung, wodurch es zu starken Verzögerungen im Landverkehr kommt.

Schienenverkehr:

  • Die Eisenbahnunternehmen reduzierten im Februar die Abfahrten von und nach China.
  • Bahnsteige, die jetzt geschlossen sind, werden voraussichtlich ab März 2020 wiederaufgenommen.

Luftverkehr:

  • Die Fluggesellschaften haben Frachtflüge von und nach China wiederaufgenommen.
  • Die Kapazitäten sind jedoch nach wie vor ein Problem, da viele Fluggesellschaften ihre Passagierflüge eingestellt haben.
  • Charter-Services sind für unsere Kunden mit dringendem Versand verfügbar.

Seeverkehr:

  • Auch hier ist der Mangel an LKW-Fahrern das Hauptproblem.
  • Es gibt zunehmende Herausforderungen mit der Verfügbarkeit von Equipment.
  • Die Fluggesellschaften haben die Überfahrten von und nach China reduziert.
  • Sobald alles wieder in Betrieb ist, werden Rückstände aufgrund von Platzmangel und einem Mangel an LKW-Fahrern erwartet.
  • Mit Ausnahme von Wuhan sind Seefracht-Terminals in Betrieb.

Bei DACHSER verfügen wir über Notfallmaßnahmen und bieten Ihnen die besten alternativen Lösungen, um Ihre Lieferkette für den Fall, dass eine Sendung betroffen ist, am Laufen zu halten. Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie über unsere Website auf dem Laufenden halten werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Ansprechpartner.

Ansehen
Mehr anzeigen

DACHSER Corporate

Marktinformation 04/01/2020
New update: Current loading restrictions in Europe due to Covid-19

In the following you will find the current loading restrictions that apply to Europe (see download). Food transports are excluded from this. This document here will be updated on a regular basis.

With the free map of the software provider Sixfold, transport companies and truck drivers can view the current waiting times at European borders and make appropriate preparations if necessary: https://covid-19.sixfold.com/

Marktinformation 03/31/2020
Current loading restrictions in Europe due to Covid-19

In the following you will find the current loading restrictions that apply to Europe (see download). Food transports are excluded from this. This document here will be updated on a regular basis.

With the free map of the software provider Sixfold, transport companies and truck drivers can view the current waiting times at European borders and make appropriate preparations if necessary: https://covid-19.sixfold.com/

News 03/31/2020
Successful IFS audit for DACHSER Food Logistics in Hungary

In the latest International Featured Standard (IFS) audit, DACHSER Budapest achieved “Higher Level” classification for its food logistics. The certificate testifies that the process chain of Liegl & DACHSER in Hungary meets the highest standards of legal compliance, safety, and quality in the handling of food.

Ansehen
Marktinformation 03/30/2020
Current loading restrictions in Europe due to Covid-19

In the following you will find the current loading restrictions that apply to Europe (see download). Food transports are excluded from this. This document here will be updated on a regular basis.

With the free map of the software provider Sixfold, transport companies and truck drivers can view the current waiting times at European borders and make appropriate preparations if necessary: https://covid-19.sixfold.com/

Zu

Meistgelesen

News 03/12/2019
DACHSER Köln startet die Belieferung per elektrisch unterstütztem Lastenrad

Das DACHSER Logistikzentrum Köln setzt seit Kurzem ein elektrisch unterstütztes Lastenrad (Pedelec) für die Innenstadtbelieferung ein. Damit trägt der Logistikdienstleister nicht nur zur Verbesserung der Luftqualität bei, sondern reagiert auch auf die zunehmende Zahl an Zufahrtsbeschränkungen, Staus und Baustellen, die die Belieferung von Innenstädten mit herkömmlichen Lkw erschweren. Auch in Köln sollen ab 1. April 2019 Fahrverbote innerhalb der Umweltzone erlassen werden.

Ansehen
News 12/12/2018
DACHSER Freiburg startet die Belieferung per elektrisch unterstütztem Lastenrad

Staus, Fahrverbote und Anlieferrestriktionen erschweren zunehmend die Belieferung in den Innenstädten. Das globale Logistikunternehmen DACHSER setzt daher vermehrt auf E-Lastenräder. Eines der speziellen elektrisch unterstützten Lastenräder (Pedelecs) für die Distribution ist jetzt auch in Freiburg im Einsatz.

Ansehen
News 09/03/2018
DACHSER erweitert in Polen

DACHSER hat seine Niederlassung in Sosnowiec umgezogen und um ein neues Warehouse erweitert. Die neue Anlage bietet 80 Prozent mehr Fläche als der bisherige Standort. Allein 8.000 Quadratmeter werden für Umschlag und Kontraktlogistik genutzt.

Ansehen
News 12/27/2018
Führungswechsel bei DACHSER UK

Nach 17 Jahren an der Spitze der britischen Landesgesellschaft von DACHSER hat sich Nick Lowe, Managing Director DACHSER UK, Ende September in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet. Ihm folgt Mark Rollinson nach, der zuvor in verschiedenen leitenden Funktionen bei Schenker und Allport Cargo Services tätig war.

Ansehen
News 02/25/2019
Brexit: Die Zeit läuft

Während die Politik weiterhin nach Wegen aus der Brexit-Krise sucht, läuft der Countdown bis zum Austrittstermin unerbittlich weiter. Nun ist es an den Unternehmen, sich konsequent auf alle möglichen Eventualitäten vorzubereiten. Ein Schlüsselthema: Zoll.

Ansehen
News 08/30/2018
Saubere Sache

Das luxemburgische Familienunternehmen Flowey hat sich als Spezialist für hochwertige Auto- und Lkw-Pflegemittel weltweit einen Namen gemacht. Das Erfolgsrezept: Qualität, ganz viel Herzblut und eine leistungsfähige Logistik.

Ansehen
Pressemitteilung 07/23/2018
DACHSER jetzt zu 100 Prozent in Chile

DACHSER hat im April alle Anteile an der chilenischen Landesgesellschaft übernommen. 2009 war der Logistikdienstleister im Rahmen eines Joint-Ventures in den chilenischen Markt eingestiegen.

Ansehen
Pressemitteilung 11/22/2018
DACHSER setzt auf Lithium-Ionen-Technologie

Bis 2022 plant der Logistikdienstleister DACHSER alle rund 6.000 Flurförderzeuge in Europa durch Fahrzeuge mit energiesparender Lithium-Ionen-Batterietechnologie zu ersetzen.

Ansehen
News 07/25/2019
Wie aus einem Einzelunternehmer ein internationales Unternehmen wurde – die Geschichte von DACHSER

Viele Menschen kennen DACHSER von den gelben Lastwagen mit blauen Buchstaben. Wussten Sie, dass das heute weltweit wachsende Unternehmen einst als Einzelunternehmer begann? Auch heute noch ist DACHSER zu 100% Familienunternehmen mit dem Enkel des Gründers Thomas Dachser an der Spitze. Wir möchten Ihnen gerne erzählen, wie es einmal angefangen hat.....

Ansehen
News 12/24/2018
Packmittel: Ein Mehrwert-Service, der sich auszahlt

Sie spielen eine tragende Rolle in der Logistik: Paletten und andere Packmittel. Allerdings werden die Anforderungen an das Tauschsystem immer komplexer. DACHSER setzt hier konsequent auf Qualität und bekennt sich klar zum Packmitteltausch als Value Added Service.

Ansehen