Statement von Dachser-CEO Burkhard Eling zum militärischen Konflikt in der Ukraine

Friede und freier Warenverkehr sind Grundvoraussetzungen für die positive, freiheitliche Entwicklung aller Gesellschaften. In diesem Geiste ist Dachser in den vergangenen Jahrzehnten als internationaler Logistikdienstleister gewachsen. Wir bedauern deshalb die Eskalation des militärischen Konflikts in der Ukraine außerordentlich. Der Konflikt wird unter anderem auch substanzielle Auswirkungen auf die Lieferketten im Osten Europas haben. 

Im Vordergrund steht für uns zunächst die Sicherheit aller Fahrerinnen und Fahrer, die Sendungen im Auftrag von Dachser befördern. Wir haben deshalb heute einen sofortigen Übernahme- und Verladestopp für alle Sendungen in die Ukraine verhängt. Dies gilt für alle europäischen Verkehre unseres Leistungssegments Cargoplus, das sich auf Komplett- und Teilladungsverkehre u.a. in die GUS-Staaten spezialisiert hat ebenso wie für sämtliche Transporte aus dem European Logistics-Netzwerk, die in der Ukraine über unseren Partner ACE abgewickelt werden. Der regelmäßige Verkehr ab unserer Plattform Strykow (Polen) nach Kiev wird eingestellt. Alle Lkw, die sich aktuell noch auf dem Weg in die Ukraine befinden, müssen in Abstimmung mit den Kunden retourniert werden. Wir stehen im engen Kontakt mit unserem ukrainischen Partner, der auch seine Warehouses geschlossen hat.

In der Luftfracht wurde der Luftraum über der Ukraine in einem weiten Radius gesperrt. Starts und Landungen sind hier nicht möglich, sodass eine Überlastung der Ausweichflughäfen zu befürchten ist. 

Unsere European Logistics- und Air & Sea Logistics-Teams verfolgen die Entwicklung der Lage genau und stehen im engen Kontakt mit unseren Kunden. Dies gilt insbesondere auch für Einschränkungen des Warenverkehrs, die sich in den kommenden Tagen durch die angekündigten Sanktionen gegen Russland ergeben können.

Hintergrund: Aktivitäten von Dachser in der Ukraine und in Russland

Dachser ist in der Ukraine nicht mit eigenen Standorten vertreten, sondern arbeitet dort mit dem Partner ACE Logistics zusammen. Das estnische Unternehmen ist auch Dachser-Partner für die baltischen Staaten und Joint-Venture Partner in Finnland. Das Leistungssegment Cargoplus wickelt zusätzliche Komplettladungsverkehre ab.

In Russland ist Dachser seit 2008 mit einer eigenen Landesgesellschaft vertreten und erbringt Leistungen in den Geschäftsfeldern Road Logistics und Air & Sea Logistics. An sieben Standorten sind rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Dachser Russia wickelte 2020 rund 17.000 Sendungen ab und erzielte einen Umsatz von 21,6 Millionen Euro.

Ansprechpartner Raisa Mertens