Marktinformation

COVID-19: Neues Update zur derzeitigen Lage in China

Wir möchten hiermit alle unsere Kunden darüber informieren, dass alle DACHSER Niederlassungen in China mit Ausnahme der Niederlassung in Wuhan wieder geöffnet sind.

Die meisten DACHSER Niederlassungen arbeiten mit einer Notbesetzung, während der Rest unserer Mitarbeiter aufgrund lokaler Hygienevorschriften und vorbeugender Maßnahmen von zu Hause aus arbeitet.

Obwohl unsere Niederlassungen geöffnet sind, ist der Betrieb noch nicht voll ausgelastet. Im ganzen Land gibt es Verkehrskontrollen. Andere Lieferanten in der Transportkette arbeiten ebenfalls mit begrenztem Personal und reduzierter Kapazität. Der Mangel an LKW-Fahrern ist derzeit die größte Herausforderung.

Wir geben unser Bestes, um Ihre Lieferkette so reibungslos wie möglich zu halten, beachten Sie jedoch bitte, dass andere Einheiten in der Lieferkette noch nicht wieder die volle Kapazität erreicht haben. Verzögerungen und andere betriebliche Probleme sind daher zu erwarten.

Landverkehr:

  • Der Mangel an LKW-Fahrern ist derzeit das Hauptproblem in China. Der Betrieb wird mit 50 Prozent weniger Kapazität wiederaufgenommen.
  • Der LKW-Verkehr zwischen den Städten und Provinzen ist aufgrund der zunehmend verschärften Vorschriften eine besondere Herausforderung, wodurch es zu starken Verzögerungen im Landverkehr kommt.

Schienenverkehr:

  • Die Eisenbahnunternehmen reduzierten im Februar die Abfahrten von und nach China.
  • Bahnsteige, die jetzt geschlossen sind, werden voraussichtlich ab März 2020 wiederaufgenommen.

Luftverkehr:

  • Die Fluggesellschaften haben Frachtflüge von und nach China wiederaufgenommen.
  • Die Kapazitäten sind jedoch nach wie vor ein Problem, da viele Fluggesellschaften ihre Passagierflüge eingestellt haben.
  • Charter-Services sind für unsere Kunden mit dringendem Versand verfügbar.

Seeverkehr:

  • Auch hier ist der Mangel an LKW-Fahrern das Hauptproblem.
  • Es gibt zunehmende Herausforderungen mit der Verfügbarkeit von Equipment.
  • Die Fluggesellschaften haben die Überfahrten von und nach China reduziert.
  • Sobald alles wieder in Betrieb ist, werden Rückstände aufgrund von Platzmangel und einem Mangel an LKW-Fahrern erwartet.
  • Mit Ausnahme von Wuhan sind Seefracht-Terminals in Betrieb.

Bei DACHSER verfügen wir über Notfallmaßnahmen und bieten Ihnen die besten alternativen Lösungen, um Ihre Lieferkette für den Fall, dass eine Sendung betroffen ist, am Laufen zu halten. Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie über unsere Website auf dem Laufenden halten werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Ansprechpartner.

Ansprechpartner Joanne Fernandes