News

7 Jahre DACHSER Air & Sea Logistics Benelux

Seit mittlerweile sieben Jahren gibt es eine eigenständige Air & Sea Logistics in den Benelux-Ländern. Aat van der Meer, Managing Director von DACHSER Benelux und Wilco Versteegh, Managing Director Air & Sea Logistics von DACHSER Benelux erzählen über die Entwicklungen der letzten Jahre und der Zukunft.

Der Geschäftsbereich Air & Sea Logistics (ASL) wurde 2013 in den Benelux-Ländern gegründet. Wilco Versteegh kam im selben Jahr zu DACHSER, um gemeinsam mit Aat van der Meer den Geschäftsbereich aufzubauen. Inzwischen gibt es ein komplettes ASL-Team mit Büros in Schiphol, Rotterdam, Maastricht und Antwerpen-Süd. Zusammen bieten diese Standorte die ganze Bandbreite der Air & Sea Logistics in den Benelux-Ländern. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit DACHER European Logistics Benelux, der für den Straßentransport zuständigen Bereich. Darüber hinaus gibt es verschiedene andere Dienstleistungen, wie z.B. Contract Logistics und Cargoplus die alle im Interlocking, einem Konzept von DACHSER, zusammengefasst sind.

Interlocking

Aat van der Meer: "Von Anfang an wollten wir die Logistik für den Kunden so effizient wie möglich angehen. Alle großen Mitbewerberbieten die gesamte Lieferkette an, aber in der Praxis gibt es oft mehrere Ansprechpartner, einen für jede Abteilung. Bei DACHSER achten wir auf die richtige und enge Zusammenarbeit, so, dass wir unser eigenes Netzwerk im Sinne des 'Interlocking' so weit wie möglich nutzen. Interlocking ist keine Integration. European Logistics und Air & Sea Logistics bleiben weiterhin getrennte Geschäftsbereiche die durch die enge Zusammenarbeit als Netzwerk in den Benelux-Ländern sinnvoll ein- und umgesetzt werden. Nicht nur beim Transport einer Sendung von A nach B, vielmehr beginnt das mit der Schaffung einer einzigen Anlaufstelle für den Kunden".

Wilco Versteegh stimmt dem zu: "Das deutsche Wort für Interlocking bedeutet 'Verzahnung'; Zahnräder, die ineinander greifen. Wenn Gänge ineinandergreifen, erhält man Beschleunigung. Ein Ansprechpartner für den Kunden sorgt für diese Beschleunigung. Auf diese Weise entstehen kürzere Wege zu den operativen Abteilungen." Dieser Ansatz führte zu einigen notwendigen Anpassungen. Eine offene Kommunikation ist dabei unerlässlich. "Es ist sehr wichtig, dass die verschiedenen Abteilungen einander vertrauen. Wenn der Ansprechpartner aus dem Sales Team einen Manager bittet, zum Kunden zu kommen, damit er substanziellere Informationen liefern kann, vertraut der Manager dem Sales Kollegen und sie können sich aufeinander verlassen. Es ist wichtig, das Wissen und die Erfahrung des anderen optimal zu nutzen, um den Kunden die optimalste Lösung zu bieten. Der Kunde ist König".

Ansprechpartner Raisa Mertens