Zurück
News Pressemitteilung
News

Manager im Interview: Raymond Boumans

Raymond Boumans, Branch Manager DACHSER Air & Sea Logistics Maastricht.

Raymond Boumans, Niederlassungsleiter von DACHSER Air & Sea Logistics (ASL) Maastricht, erzählt aus seinem Büro mit Blick auf den Flughafen Maastricht über seinen beruflichen Werdegang, seine Erfahrungen bei DACHSER und seine Vision der Luftfrachtlogistik.

Wann haben Sie Ihre Karriere bei DACHSER begonnen?

Im Jahr 2008 starteten DACHSER und Seacon eine Partnerschaft für Luftfracht. Ich war damals bereits bei Seacon tätig. DACHSER Air & Sea Logistics ist seit 2012 unabhängig, daher kann man sagen, dass ich von Anfang an bei DACHSER Air & Sea Logistics Niederlande gearbeitet habe.

Was ist Ihr beruflicher Hintergrund?

Nach dem Abschluss der HAVO (Niederländisches Gymnasium) habe ich Betriebswirtschaft studiert. Nach meinem Militärdienst sammelte ich in den folgenden Jahren viel Erfahrung in der Logistik und war an der Produktionsplanung, der Transportplanung und dem Kontakt mit Speditionen beteiligt.

Im Jahr 2000 trat ich bei Seacon Logistics die Stelle als Transportleiter an. Damals arbeiteten wir bereits mit verschiedenen DACHSER-Niederlassungen zusammen. Im Jahr 2012 wurde DACHSER ASL unabhängig und wir erweiterten den Standort Maastricht mit Büros in Schiphol und Waddinxveen (das Logistikzentrum in Rotterdam).

Seit 2017 bin ich Niederlassungsleiter bei DACHSER Maastricht, ein interessanter und vielseitiger Job. Von Maastricht aus bedienen wir Kunden in Limburg und einem großen Teil der brabantischen Provinzen. Unser Standort bedient auch den belgischen und luxemburgischen Luftfrachtmarkt, sowohl für den Import als auch für den Export.

Warum lassen Sie sich von der Luftfracht inspirieren?

Der Vorteil der Luftfracht ist, dass jeder Tag anders ist und man mit vielen Kunden, DACHSER-Niederlassungen, Kollegen und Partnern in aller Welt in Kontakt steht. Meine Arbeit ist vielseitig, die Abmessungen, Gewichte, Bestimmungsorte und die Art der Güter (Kühl- und Gefahrgüter) sind je nach Sendung sehr unterschiedlich, was sie abwechslungsreich und interessant macht.

Interview with: Raymond Boumans

Branch Manager DACHSER Air & Sea Logistics Maastricht

Wie unterscheidet sich die ASL Maastricht von der Konkurrenz?

Qualität und guter Service haben für uns oberste Priorität. Fast jeder Kunde hat einen festen Ansprechpartner. Dieser Mitarbeiter kümmert sich um die gesamte Lieferkette; von der Betreuung der Sendung, der Erstellung der Ausfuhranmeldung, der Platzreservierung bei der Fluggesellschaft, der Betreuung aller Dokumente bis hin zur Auslieferung an Empfänger in aller Welt. Alle Sendungen werden täglich kontrolliert und zurückverfolgt. Im Falle von Unstimmigkeiten wird der Kunde sofort informiert. Diese sorgfältige Arbeitsweise garantiert ein gutes Vertrauensverhältnis zum Kunden und macht DACHSER zu einem höchst zuverlässigen Logistikpartner.

Wie setzt DACHSER Maastricht Interlocking in der Praxis um und was sind die Vorteile für den Kunden?

Im Jahr 2014 startete DACHSER in den Niederlanden die "Interlocking"-Kampagne, um diese Form der Dienstleistung bekannt zu machen. Interlocking bedeutet, dass alle Logistikbereiche von DACHSER (Straßen-, Luft- und Seefracht + Lagerhaltung) für den Kunden angeboten werden und eng zusammenarbeiten, um dem Kunden den besten Service zu bieten. DACHSER ASL verfügt über keinen eigenen Außendienst: Wir nutzen das Vertriebsnetz von den Niederlassungen der European Logistics (Straßentransport) in den Benelux-Ländern. Die Verkaufsleiter, die den Kunden bisher hauptsächlich Straßentransporte anboten, bieten den Kunden nun auch zusätzlich die Möglichkeiten der See- und Luftfracht an. Aufgrund der regionalen Lage unseres Büros arbeiten wir eng mit den EL-Niederlassungen Zevenaar, Waddinxveen, Alsdorf (DE), Grevenmacher (LUX), Mouscron (BE) und Willebroek (BE) zusammen.

Einer der Erfolge von Interlocking ist, dass wir seit 2015 Luftfracht für einen Großkunden in Luxemburg abfertigen. DACHSER Grevenmacher (Luxemburg) liefert die Sendungen täglich zum Flughafen Maastricht, danach übernehmen wir die Sendung und bereiten sie für den Lufttransport vor. Interlocking ist für uns ein wichtiges Projekt, das es uns ermöglicht hat, in den letzten Jahren weiter zu wachsen.

Wie sieht die Zukunft von DACHSER Maastricht aus?

Aufgrund des Wachstums und der Professionalisierung unserer Organisation sind wir Anfang diesen Jahres an einen neuen Standort umgezogen. Mit dem Umzug in größere Räumlichkeiten neben dem Flughafen Maastricht sind wir für die Zukunft gerüstet. In diesem Jahr haben wir auch mit internen Verkäufen begonnen, um Interlocking zu erweitern und unseren Kundenstamm weiter auszubauen. Wir freuen uns darauf, diese Beziehungen zu festigen und unser Netzwerk weiter auszubauen.

Die Arbeit in der Luftfracht macht nach wie vor großen Spaß und ich hoffe, dass ich noch viele Jahre mit meinen enthusiastischen Kollegen zusammenarbeiten werde.

Möchten Sie wissen, welchen Service DACHSER Maastricht für Sie bietet? Kontaktieren Sie gerne dachser.maastricht-asl@dachser.com

 

Ansprechpartner Joanne Fernandes